Kreuzfahrt 7C

 

Auf historischen Spuren im östlichen Mittelmeer

 

Von 22. bis 29. Juni 2014 waren wir mit der Costa Magica 2180 Seemeilen (das sind 4037 km) unterwegs, um historisch und kulturell bedeutende Stätten im östlichen Mittelmeer zu besuchen. Von Venedig ging es über Bari nach Olympia, wo wir dem Ursprung der olympischen Spiele nachforschten. Von Piräus wagten wir die Fahrt mit der Metro ins Zentrum von Athen und scheuten trotz der Hitze den Aufstieg auf die Akropolis nicht. Belohnt wurden wir mit einem großartigen Rundblick über die Stadt und dem Bewusstsein, an dem Ort zu stehen, an dem vor 2500 Jahren die europäische Kultur ihren Anfang nahm. Vom Hafen von Izmir fuhren wir mit dem Bus nach Ephesos und hörten von einem sehr kompetenten Fremdenführer viel Interessantes über die Stadt des berühmten Artemistempels. Beeindruckend die Celsius-Bibliothek und das größte Theater der Antike. Die letzte Station unserer Reise war Dubrovnik, wo uns die kleine, aber besonders schöne Altstadt mit der Stadtmauer und dem alten Hafen am blauen Meer in ihren Bann zog. „Können wir nicht hierbleiben …?“ Bei der Einfahrt in den Hafen von Venedig waren wir müde, aber voller unvergesslicher Eindrücke von einer Reise, bei der wir zwei Weltwundern der Antike nahe waren und fünf UNESCO-Weltkulturerbe-Orte erlebten.

Das Leben an Bord eines großen Kreuzfahrschiffes war natürlich etwas ganz Besonderes: gepflegtes Abendessen in Sakko und Krawatte, Swimmingpools, Animationsprogramm, Fitnessstudio, Verpflegung rund um die Uhr, Sonnenliegen an Deck und vieles mehr … wir haben es genossen!

Mag. Ingrid ZEISBERGER