Fremdsprachliche Vertiefung

Inhaltliche Ziele:

Ziel ist die Vertiefung der im Fundamentum unterrichteten 1. und/oder 2. Fremdsprache.

 

Lehrplan im Fachbereich Fremdsprachliche Vertiefung

 

8. Klasse:       (zwei Wochenstunden)

Bildungs- und Lehraufgabe, didaktische Grundsätze:

1. Beherrschung sprachlicher Fähigkeiten

Die fremdsprachliche Komponente steht im Vordergrund. Die Unterrichtssprache ist Englisch, die Verwendung der Muttersprache ist so gering wie möglich zu verwenden. Um die Internationalisierung der Fachsprachen optimal nützen zu können, ist das Erleben der Fremdsprache als authentisches Kommunikationsmittel vor allem auch in fächerübergreifenden Situationen anzustreben.

2. Das Arbeiten im Internet

Die Schüler erwerben die Fähigkeit, sich des Internets zu bedienen und sich im fremdsprachigen WWW zurechtzufinden. Sie erlernen den Einsatz der neuen Technologien und Arbeitstechniken, die durch die Verwendung des Computers möglich werden und sie werden geschult, sich mit dem Medium Internet und seinen Inhalten kritisch auseinanderzusetzen und aus dem sehr reichhaltigen Datenangebot selbständig das Wesentliche herauszufiltern.

3. Lehrstoff

Folgende Bereiche für den Einsatz des Internet im Englischunterricht kommen in Frage, wobei bei der Auswahl auch die Schülerinteressen zu berücksichtigen sind.

 

Erschließung des fremdsprachigen WWW: Textverständnis, Reading Comprehension, landeskundliche Informationen, Ergänzungen zum Stoff des Englischunterrichts oder anderer Unterrichtsgegenstände (fächerübergreifend), aktuelle Ereignisse, authentische Texte und Materialien, die auch für Schülerreferate, Fachbereichsarbeiten, Spezialgebiete, etc. als Arbeitsgrundlagen dienen können, etc.

Informationssuche im Internet zu Themenschwerpunkten in der Fremdsprache: Umgang mit fremdsprachlichen Suchmaschinen, digitale Ausgabe von Printmedien, Liedertexte, Literatur im Netz, Stadtpläne, Besucherinfos etc. als Vorbereitung für Projektwochen im Ausland, Produktpräsentation, Werbung usw.

Präsentationen im Internet: Englischsprachige Schülerzeitungen oder Homepages für die eigene Schule oder für nichtschulische Organisationen (Firmen, Gemeinden etc.), Erarbeitung eines Unterrichtsthemas und elektronische bzw. digitale Aufbereitung und Präsentation (z. B. als Webseite im Internet oder PowerPoint Präsentation)

Kommunizieren im Internet: E-Mail Partnerschaften, chatten mit englischsprachigen Kommunikationspartnern oder Englischlernenden anderer Länder zu diversen Themen (Schulwesen, Essen und Trinken, Wohnen, Freizeit, Politik, Tourismus, Kultur, aktuelles Zeitgeschehen, etc)

Multimediaeinsatz: Verständnis von Hörtexten (aktuelle Nachrichten, Features etc), Erarbeiten von Sachthemen unter Zuhilfenahme von CD-ROMs.

Aufbereitung und Präsentationen von im Internet erarbeiteten Sachthemen: Gruppenarbeit, Besprechung der recherchierten Ergebnisse, Diskussionen, mündliche Präsentationen, Referate, Plakate.

Nutzung des Internets für Übungen in der Fremdsprache: storyboards, Lückentexte, kreatives Schrieben, Verwendung von Online-Wörterbüchern, Vokabel- und Grammatiklernprogramme, Drills etc

4. Arbeitsformen:

Die elementaren Arbeitstechniken für den Umgang mit dem Internet sollen ausreichend geübt werden.

Das aktive Anwenden der Fremdsprache und die Erweiterung der fremdsprachlichen Kompetenz steht im Vordergrund. Der Einsatz des Computers dient als Unterstützung für einen vertiefenden Englischunterricht. Als Arbeitsformen eignen sich zum Beispiel mündliche Thematisierungen des Erarbeiteten, Diskussionen, Partnerarbeiten, Gruppenarbeiten, Referate, Verfassen eigener Texte, E-Mails etc. Anzustreben ist die Zusammenarbeit mit Lehrern anderer Fächer, um die besonders großen Möglichkeiten eines fächerübergreifenden Unterrichts zu nützen.

5. Beurteilung:

Beobachtungen der Mitarbeit, Hausübungen, Arbeitsmappen, Tests, mündliche Präsentationen etc. können für die Beurteilung herangezogen werden