Geschichte des Elternvereins

Der Elternverein des BORG Deutschlandsberg darf auf eine lange und erfolgreiche Vereinsgeschichte zurückblicken, die wir mit tatkräftiger Unterstützung fortsetzen wollen.

Aus diesem Grund möchten wir einmal auf die Anfänge des Elternvereines zurückblicken.

Um für Deutschlandsberg die Gründung einer Mittelschule zu erwirken, hat sich im Jahr 1960 ein kleiner Kreis von Eltern zusammengefunden. Vielfältig und intensiv war die Vorbereitungstätigkeit in den Jahren von 1960 bis 1964, es wurden Kontakte zu Schulbehörden geknüpft, sowie die Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde Deutschlandsberg gesucht und gefunden, diese Bemühungen wurden auch durch das Heimatblatt weststeirische Rundschau wesentlich gefördert.

Am 6. Oktober 1964 kam es dann schließlich zur Gründung des Elternvereines. Als an diesem Tag die Zustimmung zur Gründung eines musisch, pädagogischen Realgymnasiums in Deutschlandsberg erteilt worden war, haben die damaligen Proponenten zur Gründungsversammlung des Elternvereines einberufen. Die Tätigkeit des Elternvereines hat sich in den ersten Jahren für die Schule, für deren Errichtung und für deren Ausstattung mehr nach außen und öffentlichkeitswirksam dargestellt.

Der erste Obmann des Elternvereines wurde Dr. Franz Steiner, er wurde nach 13-jähriger Tätigkeit zum Ehrenobmann ernannt. Im Jahr 1964 wurde durch Kontaktaufnahme mit dem Bezirksschulrat und mit den Hauptschulen des Bezirkes versucht, die Eltern begabter Kinder auf die neue Bildungsmöglichkeit aufmerksam zu machen.

Am 16. September 1965 war es dann soweit, die feierliche Eröffnung des musisch-pädagogischen Bundesrealgymnasiums fand statt.

Zu diesem Zeitpunkt hatte der Elternverein viele Aufgaben, wie zum Beispiel die Verbesserung der öffentlichen Verkehrsverbindungen für die Schüler, die Beschaffung von Stipendien und der Kauf von Schulbüchern. In diese Zeit fielen auch die intensiven Aufklärungsbemühungen des Elternvereines über die Ausbildungsmöglichkeiten. 1968 und 1969 setzte sich der Elternverein intensiv mit der damaligen Schulproblematik, dem neunten Schuljahr auseinander.

Mit dem Baubeginn des Bundesschulzentrums im Jahr 1974 konnte sich der Elternverein immer mehr dem innerschulischen Betrieb und den Belangen der Schüler und der Eltern zuwenden.

1977 wurde dann Direktor Christian Vondrak, welcher als Mitglied des Elternvereinsausschusses von Anfang an am Aufbau des Elternvereines beteiligt war, zum Obmann des Elternvereines gewählt, 1987 übernahm dann Dr. Georg Ramharter das Amt des Obmannes. In den darauf folgenden Jahren bekleideten weitere Obmänner und Obfrauen das Amt.