Hausordnung

 

Gemäß § 44 Schulunterrichtsgesetz (SchUG) erlässt der Schulgemeinschaftsausschuss (SGA) am BORG Deutschlandsberg vorliegende Hausordnung. Sie gilt im gesamten Schulbereich des BORG Deutschlandsberg.

 

SCHÜLERVERHALTEN

  • Die SchülerInnen sind verpflichtet, in allen Räumen des Schulgebäudes auf Reinlichkeit zu achten und größte Vorsicht walten zu lassen. Besonders wird eine Schonung der Gebäudeteile, der Einrichtungsgegenstände und der Unterrichtsmittel verlangt.
  • Das Verhalten der SchülerInnen im Schulgebäude soll den Regeln des Anstands entsprechen. Den Anordnungen der LehrerInnen ist Folge zu leisten.
  • Es ist nicht statthaft, das Gebäude während der Unterrichtszeit zu verlassen (Ausnahme: Abmeldung beim Klassenvorstand). Ebenso sind Besuche von Verwandten bzw. Bekannten während der Unterrichtszeit untersagt. (Ausnahme: unaufschiebbare Dringlichkeit)
  • Anrufe von auswärts an SchülerInnen werden vom Sekretariat grundsätzlich nicht weitervermittelt. (Ausnahme: Weiterleitung bei unaufschiebbarer Dringlichkeit). Eine Telefonzelle im Erdgeschoss gibt die Möglichkeit, wichtige Anrufe nach außen während der Pausen zu tätigen. Handys müssen während des Unterrichts ausgeschaltet bleiben.

Im gesamten Schulbereich besteht Rauchverbot!

 

EINLASS und GARDEROBE

  • Gemäß § 43 SchUG haben die SchülerInnen die Pflicht, pünktlich in der Schule zu erscheinen. Für Fahrschüler, die den Schulort erheblich früher erreichen, besteht die Möglichkeit, sich in der Aula oder in der "BORG-Ecke" aufzuhalten.
  • Das Schulgebäude ist von SchülerInnen bei Schlechtwetter (Verschmutzungsgefahr) nur durch die beiden Kellereingänge zu betreten. Bei Schönwetter darf das Gebäude auch durch den Haupteingang betreten werden.

 

ABSTELLEN VON FAHRZEUGEN

  • Fahrräder dürfen im Abstellraum des Tiefparterres abgestellt werden. Mopeds und Motorräder dürfen hingegen nur am dafür vorgesehenen Parkplatz geparkt werden.
  • Schülerinnen und Schüler dürfen ihre Autos nur außerhalb der reservierten Parkflächen abstellen. Die entsprechenden Bestimmungen der Straßenverkehrsordnung sind einzuhalten (Einfahrt, Bushaltestelle, Feuerwehrzufahrt).
  • Grünflächen sind keine Parkflächen!

 

GANGORDNUNG

  • Die SchülerInnen haben mit dem Läuten in die Klassenzimmer zu gehen und sich auf die Unterrichtsstunde vorzubereiten.
  • Bei notwendigem Verweilen auf den Gängen ist auf ruhiges Verhalten zu achten.
  • Die Heizkörper in den Gängen sollen nicht als Ablageflächen verwendet werden.
  • Ein über die Notwendigkeit hinausgehendes Verweilen in den Toiletten ist untersagt.

 

KLASSENRAUMORDNUNG

  • Verursacher von Schäden an Gebäude- und Einrichtungsgegenständen sind voll für den Schadenersatz haftbar.
  • Auf Sauberkeit in den Klassen ist zu achten. Abfälle sind in den Pausen in den Mülleimer zu entsorgen.
  • Die Klassenordner sind für den Zustand der Klassenzimmer verantwortlich. Sie sorgen für Tafeltuch, Schwamm und Kreide.
  • Es ist untersagt, Gegenstände jeglicher Art aus den Fenstern zu werfen.
  • Lehrbücher sind entweder mit nach Hause zu nehmen oder geordnet auf den Bücherregalen der Klassenzimmer abzulegen.
  • Die Tafel ist stets gereinigt zu halten.
  • Das Beschriften der Schulbänke bzw. der Klassenzimmereinrichtungen gilt als Sachbeschädigung und ist strengstens verboten!
  • Die Klasse/Gruppe, die den Raum zuletzt benutzt, hat dafür zu sorgen, dass die Tafel gelöscht und das Licht ausgeschaltet ist, sämtliche Fenster des Raumes geschlossen und alle Sessel auf die Tische gestellt werden.

 

FREIZEITBEREICH

  • Für die Gestaltung der Freizeit stehen den SchülerInnen im Tiefparterre ein Tischtennisraum und ein Freizeitraum und im 1. Stock die sogenannte "BORG-Ecke" zur Verfügung. Tischtennisanlagen, Billardtisch und Drehfußballtische sind mit Schonung zu benützen.
  • In der "BORG-Ecke" hat während der Unterrichtszeiten Ruhe zu herrschen. Das Wegtragen von Sesseln und Tischen aus der "BORG-Ecke" ist verboten. Dort sind die SchülerInnen in besonderem Maß für Ordnung und Sauberkeit verantwortlich.

ADMINISTRATION

  • Das Sekretariat ist für die SchülerInnen täglich (Montag bis Freitag) von 7.30 bis 8.00 Uhr, von 9.45 bis 9.55 Uhr und von 11.40 bis 11.55 Uhr geöffnet. Im Sekretariat sind Bestätigungen, Entschuldigungsformulare (siehe auch: www.borg-dl.ac.at/downloads) und Kreiden erhältlich. Wollen SchülerInnen zum Direktor, so haben sie sich vorher im Sekretariat anzumelden. SchülerInnen, die mit ProfessorInnen sprechen wollen, warten nach dem Klopfen an der Konferenzzimmertüre, bis die betreffende Professorin bzw. der betreffende Professor kommt.

 

BUFFET UND AUTOMATEN

  • Im Schulbuffet und bei den Automaten ist auf Ordnung und Sauberkeit zu achten. Abfälle sind in die Abfallkörbe zu geben. Leerflaschen sind unverzüglich ins Buffet zurückzutragen bzw. in die dafür vorgesehen Behälter zu entsorgen.

 

TURNSAALORDNUNG

  • Den SchülerInnen ist es untersagt, die Turnsäle eigenmächtig zu betreten. Ein Betreten der Turnsäle erfolgt nur im Beisein der jeweiligen Begleitperson. In den Umkleidekabinen, Sanitäranlagen, Turnsälen und Geräteräumen ist auf strenge Ordnung zu achten. Die Turngeräte sind schonend zu behandeln und dürfen von den SchülerInnen nicht eigenmächtig aufgestellt oder entfernt werden.

 

SPEZIALLEHRSÄLE (Mediensaal, Turnsaal, PH, CH, EDV, BE und ME, U61)

  • Verantwortlich für den Zustand der Lehrsäle während der Unterrichtszeit sind die jeweilige LehrerInnen. Ein Betreten der Speziallehrsäle durch SchülerInnen ohne Begleitung der verantwortlichen LehrerInnen ist untersagt. In den Speziallehrsälen darf nicht gejausnet werden.

 

BIBLIOTHEK

  • Die Bibliothek steht allen am BSZ Deutschlandsberg Beschäftigten zur Verfügung. Die Bibliotheksordnung und die Öffnungszeiten sind beim Eingang zur Bibliothek angeschlagen. Änderungen werden bekanntgegeben.

 

ALARMPLAN

  • Die SchülerInnen sind verpflichtet, die Brandschutzordnung zu beachten und sich über das Verhalten im Brandfalle zu informieren. Bei Ertönen des Alarmsignals (ununterbrochener Klingelton) ist das Gebäude unter Anleitung der ProfessorInnen zu räumen. Die SchülerInnen haben dann die vorgesehenen Sammelplätze aufzusuchen.

 

ABSCHLIESSENDES

  • Die Einhaltung der Richtlinien dieser Hausordnung durch die SchülerInnen wird durch Direktion und ProfessorInnen überprüft. Zuwiderhandelnde haben mit Folgen im Sinne des § 49 SchUG zu rechnen.
  • Beschlossen vom Schulgemeinschaftsausschuss am 23. Juni 2006